Es ist wirklich nicht einfach: man ist mit Freunden zum Essen beim Lieblings-Italiener verabredet, die Schwiegereltern haben zum sechs Gänge Menü eingeladen oder die nächste Geburtstagsparty mit großem Grillbuffet steht unmittelbar bevor. Auf der einen Seite möchte man sich die leckeren Speisen natürlich nicht entgehen lassen, aber auf der anderen Seite ist da auch das schlechte Gewissen, welches einen plagt. Während meiner Abnahme war ich häufig mit solchen Situationen konfrontiert und habe mit der Zeit gelernt, wie ich am besten damit klarkomme. Ich verrate euch heute meine 5 Tipps, um auswärts bzw. im Restaurant gesund essen zu können und trotzem nicht auf leckeres Essen verzichten zu müssen. Es ist nämlich wirklich gar nicht so einfach, sich im Restaurant an die Diät zu halten.

1. Schon zu Hause die Speisekarte im Internet checken

Ich halte mein Gewicht mittlerweile schon seit über 3 Jahren. Trotzdem befolge ich diese Regel immer noch. Natürlich funktioniert das nur, wenn man weiß in welches Restaurant man eingeladen ist, aber die üblichen Verdächtigen stehen ja meistens in jedem Lokal auf der Speisekarte. Ich verschaffe mir schon gerne im Vorfeld einen Überblick über das Speisenangebot der Location und suche mir ein oder zwei Gerichte aus, zwischen denen ich mich dann beim Restaurantbesuch entscheiden kann. Ich achte zum Beispiel immer darauf, dass ein Salatteller oder eine Portion Gemüse bei dem Gericht dabei ist. In vielen Restaurants gibt es mittlerweile sogar eine „Vitalküche“ Rubrik auf der Karte oder zumindest die Möglichkeit sich eine Hauptspeise inklusive Beilagen selbst zusammenzustellen.

2. Die bestmöglichen Alternativen wählen

Es ist wirklich kein großes Geheimnis, dass es am sinnvollsten ist, das kalorienärmste Gericht von der Karte zu bestellen, um seiner Figur einen Gefallen zu tun. Jedoch ist das Verlangen nach einer großen Portion Nudeln, einer knusprigen Pizza oder einem saftigen Burger manchmal kaum zu stillen und das ist auch gut so. Man muss sich auch mal was gönnen und ab und an zu Soulfood greifen. Jedoch schaue ich in solchen Fällen immer gerne, welche Variante meiner Lieblingsspeise noch am „gesündesten“ ist. Anstatt einer Pizza mit allem Drum und Dran inkklusive Käse im Rand und doppelt Salami, sollte man also besser zur Margherita oder Prosciutto Variante greifen. Statt Spaghetti in Schinken-Sahne Sauce, bestelle ich lieber Spaghetti Napoli und ein stinknormaler Hamburger hat deutlich weniger Kalorien als ein Cheeseburger oder gar ein Bacon Burger. Zum Lunch bestelle ich im Restaurant übrigens am liebsten eine Ofenkartoffel mit Quark und Salat oder einen großen Salatteller. Besonders ersteres Gericht macht lange satt und ist um einiges gesünder als Pommes, Currywurst und Co. Ein- bis zweimal im Monat gehe ich außerdem gerne mit Herrn F. außwärts frühstücken. Die Auswahl, die es am Buffet gibt, kann ich daheim natürlich nicht auftischen. Trotz der verlockenden süßen und herzhaften Sünden, die das Frühstücksbuffet zu bieten hat, entscheide ich mich für Vollkornprodukte, eine Portion Rührei (ohne Speck), Obst und mageren Brotbelag wie zum Beispiel Hähnchenbrustaufschnitt mit körnigem Frischkäse und Gurke oder Diät-Marmelade.
Einige Gerichte, die ich immer gerne wähle:
Gegrilltes Fleisch/gegrillter Fisch mit Salat oder Gemüse und Reis
Pasta Napoli oder Arrabiata
Ofenkartoffel mit Quark
Chop Suey
Wok-Gerichte
Udon / Soba Suppen
Tomatensuppe (ohne Brot)
Vegetarische Curry-Gerichte mit Reis
Salatteller mit kalorienarmen Dressing
Früchte-Bowls
Brot/Bagel mit Avocado und Rucola
Burrito Bowl mit viel Salat und Black Beans

3. „Entschärfter“ Nachtisch

Dieser Tipp greift besonders, wenn man in ein Buffetrestaurant eingeladen ist. Die Auswahl an diversen Nachspeisen ist hier bekanntlich am größten und man neigt schnell dazu, sich einen großen Teller mit allen möglichen Leckereien zusammenzustellen. Wenn ich wirklich unstillbaren Hunger auf einen Nachtisch habe, schaue ich zunächst mal, ob es nicht vielleicht eine kleine Obstauswahl gibt. Ist das nicht der Fall, entscheide ich mich gerne für Eis (eine Kugel Zitronen- oder Mangosorbet ist hier die beste Wahl) oder Götterspeise. Weitere Nachtische, die das Kalorienkonto ebenfalls nicht allzu sehr belasten, sind Rote Grütze mit Vanillesoße oder Parfait.

4. Kein Geheimnis um die Diät machen

Wie so häufig im Leben ist Reden die beste Lösung. Sprecht offen mit Freunden und Familie über eure Diät oder Ernährungsumstellung. Ich habe immer rechtzeitig alle daran erinnert, dass ich meine Ernährung umgestellt habe und nicht alles essen kann bzw. möchte. Kein einziges Mal wurde ich dafür schief angesehen. Alle hatten vollstes Verständnis für mich und es wurde Rücksicht darauf genommen. Klar, man möchte nicht immer eine Extrawurst verlangen, aber es ist eben auch sehr wichtig, dass man bei einer Diät am Ball bleibt und das geht nur, wenn man es schafft, die gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren. Ich habe Freunden und Familie zum Beispiel immer angeboten, dass ich auch etwas Leckeres zubereiten und mitbringen kann (einen gesunden Salat, einen Light-Nachtisch, etc.). So geht ihr auf jeden Fall sicher, dass es zumindest ein diättaugliches Gericht gibt, welches ihr ohne Bedenken verspeisen könnt.

5. Niemals völlig ausgehungert essen gehen

Dieser Tipp sollte übrigens auch für den Wocheneinkauf beachtet werden. Wer völlig ausgehungert einkaufen geht, neigt dazu, viel zu viele Lebensmittel in den Einkaufswagen zu legen, die nicht gerade diättauglich sind. Ich kenne das Problem von mir selbst: abends steht ein Familiendinner im Lieblingsrestaurant an und ich versuche den ganzen Tag Kalorien zu sparen, um mir abends den Bauch vollschlagen zu können. Aber das ist natürlich völliger Blödsinn. Am besten isst man einfach den ganzen Tag „wie immer“ und bestellt im Restaurant einfach ein leichteres Gericht (siehe u.a. meine Beispiele weiter oben). Hungern ist nie die richtige Lösung und ein ausreichendes Frühstück sollte nicht ausgelassen werden. Wenn ich abends zum Essen eingeladen bin, bereite ich mir also wie immer eine Frühstücks- und eine Mittagsmahlzeit zu und lasse mir dann am Abend ein leckeres und gesundes Gericht im Restaurant schmecken.

Was sind eure Tipps für einen gesunden Restaurantbesuch?

15 Comments

  1. Jasmin Drexler Reply

    Deine Tipps sind wirklich klasse. Ich versuche sie mal umzusetzen.

    LG Jasmin

  2. Jane Shades of Ivory Reply

    Gute Tipps, sind sicher sehr hilfreich für den ein oder anderen.
    Deine Bildauswahl gefällt mir auch sehr gut, die Sachen sehen richtig lecker aus.
    Ich hoffe dir geht es gut und du wirst schnell wieder fit!
    Fühl dich gedrückt!

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  3. Das sind wirklich super gute Tipps 🙂 Ich checke auch immer vorher die Speisekarte und sage auch ganz offen, wenn nichts für mich dabei ist.
    Hab einen wunderschönen Tag <3
    Liebste Grüße
    Sassi

  4. Saskia-Katharina Reply

    Ganz ehrlich? Ich könnte die Tipps gar nicht umsetzen. Wenn ich essen gehe, möchte ich ungern auf irgendwas achten, sondern einfach nach Herzenslust schlemmen.

  5. Billchens BeautyBox Reply

    Tolle Tipps! Ich schaue vorher auch schon oft auf die Speisekarte, meist aber auch eher aus Neugier 😉

  6. Das sind wirklich tolle Tipps!
    Ich finde es generell eher schwierig auswärts gesund zu essen, weil ich dann immer mein Lieblingsgericht auf der Kart haben möchte – das ist leider selten sehr gesund 😀
    Aber du hast da wirklich gute Ratschläge gegeben 🙂

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

  7. Orange Diamond Reply

    Danke für die Tipps! Ich gehöre ja zu denjenigen, die auch vorher die Speisekarte checken. Bin manchmal wirklich wählerisch! So oft wie ich ausserhalb esse, muss ich die Figur behalten 🙂
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

  8. Lovely Catification Reply

    Oh jetzt hab ich hunger!!
    Mittlerweile gibt es ja wirklich viele gesunde Alternativen. 🙂

  9. Danke für die tollen TIpps,
    ich muss zugeben, bis jetzt habe ich es einfach immer gebieten auszugehen.
    Was gerade im Sommer auch keine Lösung ist.
    Aber jetzt kann man das super kombinieren, ausgehen und gesund essen.
    Toller Post.

    alles Liebe deine Amely Rose schau dir gerne meinen London Vlog an

Write A Comment