Ihr glaubt gar nicht, wie lange ich mich damit befasst habe, was alles nach Bali mitkommt bzw. mit muss und was ich getrost daheim lassen kann. Stunden über Stunden habe ich mir Gedanken gemacht, was wir alles an Kosmetika und Medikamenten mitnehmen sollten und welche Kleidung wohl am besten geeignet ist. Klar, in Indonesien ist es sehr warm und ein dicker Strickpullover muss nicht mit auf Reisen kommen, aber bei Trekking-Kleidung, Bikinis und Sommerkleidern sieht das schon wieder ganz anders aus. Flo und ich haben zudem ewig lange überlegt, welche Objektive, wie viele Speicherkarten und ob wir eventuell sogar eine Drohne mitnehmen wollen. Dann gab es da noch das Problem mit den Koffern. Ein „Standardkoffer“ reicht für einen fünfwöchigen Auslandsaufenthalt definitiv nicht aus und einen großen Wanderrucksack mit 50 oder 60 Litern besitzen wir auch nicht. Letztendlich haben wir uns dafür entschieden, uns größere Koffer zu kaufen, aber dazu später mehr.

Kleidung & Schuhe

  • Unterwäsche
  • Tops, T-Shirts
  • kurze Hosen und ggf. lange Hosen
  • Kleider und Röcke
  • Bluse, Cardigan, Tunika
  • Sarong
  • Socken
  • Allwetterjacke

Badebekleidung

  • Bikinis, Badeanzüge
  • Badehosen

Schuhe & Accessoires

  • Sandalen, Flip Flops
  • Trekking-/Wanderschuhe, Turnschuhe
  • Sonnenhut, Baseball-Cap
  • Sonnenbrille

Drogerie- & Stylingprodukte

  • Zahnpasta, Zahnbürste, Zahnseide und Mundspülung
  • Shampoo, Haarspülung, Duschgel
  • (Hand-) Desinfektionsgel
  • Taschentücher
  • Reisewaschmittel
  • Hygieneartikel für Frauen (Tampons, Binden & Co.)
  • Sonnenschutzmittel (für Körper und Gesicht)
  • After-Sun Produkte
  • Rasierer und Rasiergel
  • Tagescreme
  • Deodorant
  • Haarspray
  • Abschminktücher und Gesichtswaschgel
  • Wattepads, Q-Tips
  • Haarbürste, Tange Teezer und Zopfgummis
  • Glätteisen
  • Make-up

Medikamente aka Reiseapotheke

Eine vollständige Liste unserer Reiseapotheke findet ihr ab dem 24.09. in meinem Post „Indonesien (Bali) Reiseapotheke„. Standardmäßig solltet ihr aber folgende Medikamente mitnehmen:

  • Schmerztabletten (z.B. Ibuprofen)
  • Fiebersenker (z.B. Paracetamol)
  • Medikamente gegen Durchfall (z.B. Loperamid, Perenterol, etc.)
  • Pflaster
  • Fieberthermometer
  • Repellent (z.B. NoBite mit 50% DEET; bestenfalls für den Körper und für die Kleidung)

Papiere & Unterlagen

  • Personalausweis
  • Reisepass
  • Kredit- und EC-Karte
  • Bargeld (Euro, IDR, Dollar)
  • Internationaler Führerschein
  • Krankenversichertenkarte
  • Impfausweis
  • Kopien aller wichtigen Unterlagen
  • Informationen über eure Unterkünfte und Flüge

Technik

  • Spiegelreflexkamera inkl. Zubehör (Ersatzakkus, Ladekabel, Speicherkarte(n), ggf. Mikrofon, Stativ)
  • GoPro inkl. Zubehör
  • Handy und Ladegerät
  • e-Reader (Kindle Paperwhite)
  • Selfie-Stick
  • Drohne
  • Powerbank
  • Laptop inkl. Zubehör
  • Kopfhörer

Koffer oder Rucksack?

Diese Frage haben Flo und ich uns wirklich oft gestellt. Ein Rucksack bietet mehr „Freiheit“ und kann ganz einfach überall mit hin genommen werden, ist jedoch auf Dauer sehr schwer. Ein 50-60 Liter Rucksack muss es für 5 Wochen schon sein, jedoch soll ein Erwachsener nicht mehr als 1/3 des eigenen Körpergewichts tragen und das ist schon eher die Obergrenze. Ein Koffer darf hingegen bei so einem langen Aufenthalt bis zu 30 Kilogramm wiegen. Nach langem Hin und Her haben wir uns dann dafür entschieden, zwei große 138 Liter Koffer mit nach Bali zu nehmen. Bei Karstadt im Onlineshop konnten wir dank einer Rabattaktion zwei tolle Samsonite Koffer sehr viel günstiger ergattern. Bei dem Modell handelt es sich um den S’CURE Spinner mit einer Höhe von 81cm und einem Fassungsvermögen von 138 Litern. Der Koffer wiegt trotz seiner Größe nur knapp 5 Kilogramm, verfügt über ein Dreipunkt TSA-Schloss und die Doppelrollen sind in jede Richtung bewegbar, was den „Fahrkomfort“ natürlich erheblich steigert. Ich habe mich für die Hingucker Farbe „Fuchsia“ entschieden und Flo hat sich die Farbe „Pacific Blue“ ausgesucht. Ich sag’s euch, damit sind wir am Kofferband des Flughafens auf jeden Fall aufgefallen! 😉

Natürlich sind wir tagsüber nicht mit unseren Koffern unterwegs, sondern haben jeder einen Rucksack als Handgepäck dabei. Mein „Daypack“ ist der Fjallräven Kanken in „Deep Red“, den ich schon immer gerne mit zur Uni genommen habe. Die Fjallräven Rucksäcke sind zwar nicht ganz günstig, aber halten, was sie versprechen. Klein, kompakt und robust, also perfekt für einen Aktivurlaub geeignet. Ich nutze den Rucksack hier auf Bali wirklich täglich. Egal, ob wir zum Strand gehen, eine Sightseeing Tour machen oder einfach nur ein bisschen wandern gehen. Der Fjallräven bietet ausreichend Platz für eine große Flasche Wasser, Snacks, Sonnencreme und Co. Sogar meine Kamera und die GoPro passen noch hinein.

Kamera Equipment

Für unser Kamera Equipment haben wir uns letztens extra eine Rollei Outdoor Kameratasche gekauft, da man sie innen flexibel aufteilen und erweitern kann und auch größere Objektive und Zubehörteile genug Platz finden. Die Tasche ist zudem äußerst wetterfest, kommt mit einem Regenschutz daher und hat einen abnehmbaren und gepolsterten Tragegurt. Wir haben die Tasche fast jeden Tag dabei, wenn wir eine Sightseeing-Tour planen. Sogar unser Joby Gorillapod Focus Stativ passt hinein. Das Stativ kann ich euch übrigens auch absolut empfehlen! Der Preis scheint zunächst relativ hoch zu sein, aber dafür ist die Verarbeitung auch einfach super. Eine robuste Aluminiumkonstruktion trägt bis zu 5 Kilogramm Gewicht und die beweglichen Stativbeine lassen sich an verschiedensten Gegenständen befestigen, sodass ihr beim Fotografieren nahezu keine Grenzen mehr habt. Flo und ich haben unsere Kamera dank des Stativs schon an Brücken, Zäunen und sogar an Baumstämmen befestigt und konnten somit super tolle Aufnahmen von uns beiden machen. Hierfür haben wir einen Fernauslöser verwendet, den ihr unbedingt dabei haben solltet (nicht nur, wenn ihr zu Zweit verreist).

Hier seht ihr mal unsere Kameraausrüstung für den Urlaub im Überblick:

  • Canon EOS 700D
  • Canon Objektiv
  • Canon EF-S 24mm 1:2:8 STM Objektiv (auch liebevoll „Pancake“ Objektiv genannt)
  • Canon Objektiv
  • Canon Gegenlichtblende
  • Canon RC-6 Infrarot-Fernauslöser
  • SanDisk Ultra 200GB microSDXC SD-Karte
  • Joby Gorillapod Focus Stativ
  • Rode Rycote Edition VideoMic Mikrofon
  • Rollei Outdoor Kameratasche

Ihr seht schon, dass man wirklich viel Zeugs mitnehmen kann und gerade im Bereich „Technik“ kennt Flo keine Grenzen. Wenn es nach ihm ginge, hätten wir wohl schon den halben Mediamarkt daheim. Letztendlich haben wir aber genau die richtigen Sachen eingepackt und selbst, wenn man das ein oder andere Teil sicherlich auch nicht unbedingt gebraucht hätte, bin ich stolz auf uns. Mir fällt es ja schon schwer, für 14 Tage Urlaub zu packen, aber für 5 Wochen?! Ich dachte, dass das für mich als „Koffer-bis-zum-Rand-Vollstopferin“ wirklich unmöglich sein würde! 😉

Packt ihr eigentlich auch immer viel zu viel ein?

Habt ihr eine bestimmte Kofferpack-Routine?

Die mit Stern* gekennzeichneten Links hängen mit dem Partnerprogramm von Rewardstyle zusammen. Sie dienen dem potentiellen Käufer als Orientierung und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Wo ihr eure Produkte kauft, bleibt natürlich euch selbst überlassen.

Write A Comment