Dieses Jahr habe ich es endlich mal zu den German Press Days nach Berlin geschafft. Mitte Oktober öffneten viele Berliner PR Agenturen für zwei Tage ihre heiligen Hallen für alle Pressevertreter, Redakteure und Blogger, um sich kennenzulernen, sich zu präsentieren, sich zu vernetzen und natürlich auch, um zu zeigen, welche Trends uns nächstes Jahr erwarten. Flo und ich haben uns in das bunte Getümmel gestürzt, viele spannende Gespräche geführt und noch viel mehr Fotos gemacht. Wer Lust hat, sich die Trends der nächsten Saison anzuschauen, darf jetzt also gerne weiterlesen! 😊

Die Geschichte der Press Days

Ehrlich gesagt, lässt der Name ja schon erahnen, worum es bei den German Press Days geht, aber mir war überhaupt nicht bewusst, wie lange es dieses B2B-Event schon gibt. Es ist schon sage und schreibe 10 Jahre her, dass Clare Langhammer (Fake PR), Monika Dagree (Ontime PR) und Kerstin Geffert (Silk Relations) das Konzept der GPDs ins Leben gerufen haben. Journalisten, Stylisten und Blogger haben zweimal im Jahr die Möglichkeit, sich in Berlin einen Überblick über die neuesten Trends und Kollektionen der nächsten Saison zu verschaffen und natürlich auch zahlreiche Kontakte zu knüpfen. Ich finde die GPDs eine tolle Möglichkeit, um endlich mal die Menschen hinter den E-Mails in meinem Postfach kennenzulernen und natürlich auch, um zu sehen, was nächstes Jahr Trend wird. Für mich als fashionbegeisterte Bloggerin ist es also genau das richtige Event und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Mal! 🙂

Die Trends 2018

Jetzt kommen wir zum interessantesten Teil… Was wird 2018 Trend und gehört unbedingt in unsere Kleiderschränke? Here we go: Eine Farbe, die nächstes Jahr nicht mehr wegzudenken sein wird, ist auf jeden Fall Gelb. In allen Facetten und Schattierungen findet sich Gelb auf Kleidungsstücken, als Tasche, als Schuh und sogar als Schmuckstück. Ebenfalls voll im Trend liegen zarte Töne wie Hellblau oder Rosa. Aber auch Schwarz ist wieder viel zu sehen, besonders in Form von coolen Lederjacken und -shorts. Ein Revival erlebt auf jeden Fall die Schlagjeans! Und Freunde der Bequemlichkeit dürfen sich ebenfalls freuen, denn auch die gemütliche Culotte bleibt uns erhalten. Ebenfalls weitertragen dürfen wir Kimonos, Longshirts und Boyfriend-Jeans. An den Füßen wird es jetzt so richtig bunt: Stickereien, Blumen, 3-D-Applikationen, Glitzer, Muster- und Materialmix. Und auch die meinungsspaltenden „Mules“ bleiben weiterhin ein Trendpiece im Schuhschrank. Bauch- bzw. Gürteltaschen à la Gucci Marmont sieht man bald wahrscheinlich so gut wie überall und ziemlich kleine Crossbody Bags, die man nun direkt unter der Brust trägt, dürfen ebenfalls in keiner Taschensammlung fehlen.

Tipps für den Besuch der Press Days

Ein paar Tipps am Rande, was ihr bei einem Besuch der German Press Days in Berlin beachten solltet, möchte ich euch auch noch gerne mit auf den Weg geben.

Überlegt euch vorher eine genaue Route! Speziell für Berlin ist es wirklich ratsam, dass ihr euch im Vorfeld eine Route überlegt, welche Agenturen ihr zuerst besuchen möchtet. Unser Hotel lag zum Glück sehr zentral in der Nähe des Alexanderplatzes und war somit ein optimaler Ausgangspunkt, um den meisten Agenturen (zu Fuß) einen Besuch abzustatten. Allerdings befanden sich auch ein paar der Locations in ganz anderen Ecken von Berlin, sodass wir erstmal eine ganze Zeit mit dem Auto fahren mussten und dann natürlich auch erstmal einen Parkplatz benötigten. Generell solltet ihr abwägen, ob ihr mit dem Auto fahren wollt oder doch lieber den Nahverkehr wählt. Denkt aber daran, dass ihr so gut wie in jeder Agentur eine Goodie Bag bekommt. Wir konnten das schwere Gepäck ganz leicht im Kofferraum unseres Autos verstauen, wer aber mit Bus und Bahn unterwegs ist, wird es um einiges schwerer haben alle Tüten mit sich rumzutragen.

Denkt an Visitenkarten! Gott sei Dank habe ich zwei Wochen vor dem Event noch einen großen Stapel Visitenkarten bestellt. Glaubt mir, so viele Karten wie bei den GPDs habe ich noch nie an einem Tag verteilt. Meistens wird eure Visitenkarte direkt bei Einlass in die Agentur eingesammelt und auch während euch die neuen Kollektionen und Labels gezeigt werden, werdet ihr häufiger nochmal nach einer Karte gefragt.

Benötigt man eine Einladung? Für die meisten Agenturen benötigt man keine Einladung und kann einfach so dort vorbeigehen. Allerdings gibt es einige Side-Events, zu denen ausschließlich geladene Gäste erscheinen dürfen. Erkundigt euch einfach im Vorfeld bei den Agenturen, die euch interessieren, ob man sich gesondert anmelden muss.

Zieht bequeme Schuhe an! Zu guter letzt noch ein ziemlich banaler Tipp, den die meisten aber trotzdem nicht berücksichtigen. Natürlich möchte man sich für den Besuch bei den Presseagenturen stylisch kleiden, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Aber ganz ehrlich? Was bringen euch kaputte und schmerzende Füße? Ich bin den ganzen Donnerstag auf hohen Schuhen rumgelaufen, weil sie einfach perfekt zum Outfit passten. Das Ergebnis waren fünf Blasen an den Füßen und schmerzende Knöchel. Freitag ging es dann auf flachen Schuhen weiter und ich war deutlich bequemer und sogar schneller unterwegs als noch einen Tag zuvor.

Habt ihr schonmal von den German Press Days gehört? Oder seid ihr vielleicht schonmal selbst dort gewesen?

10 Comments

  1. Das ist gut zu wissen, dass man nicht extra eine Einladung braucht. Ich dachte, die Press Days darf man nur mit Einladung besuchen … Dank dir 🙂 LG Carina

  2. Bequeme Schuhe sind eindeutig Pflicht xD Es liest sich schon wie ein Marathon Lauf.Ich dachte aber auch, dass man dafür eine Einladung braucht. das hielt mich etwas davon ab, mal nach Berlin zu fahren.

    xoxo Vanessa

  3. Oh der Tag sieht ja wirklich sehr interessant aus. Ich denke ich werde beim nächsten Mal auch dabei sein. Danke für deinen Beitrag.

    Viele Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  4. Sehr interessanter Bericht. Ich gab leider kaum Zeit für solche Events. Kind und Arbeit nehmen viel Zeit in Anspruch.

  5. Das sieht nach einem tollen Event aus! Gekannt habe ich die German Press Days bis jetzt nicht und es wäre auch nicht unsere Nische 🙂 Aber Berlin ist nicht weit und uns zieht uns deshalb auch ein paarmal im Jahr in die Hauptstadt!

    Liebe Grüße
    Jana

  6. Seit ich in Berlin wohne war ich jetzt auch schon 2x bei den Pressdays, hatte aber leider jedes mal nicht so viel Zeit dafür. Ist aber immer sehr interessant!

Write A Comment