Hotelbericht: Resort Sea Breeze Candidasa (Indonesien – Bali)

Es ist mal wieder Zeit für einen Hotelbericht von unserer Bali Reise. Das Wetter in Deutschland lässt ja momentan wirklich zu wünschen übrig und umso mehr freue ich mich auf den kommenden Frühling und natürlich noch viel mehr auf den Sommer. Vielleicht kann ich Euch ja mit den sommerlichen Bildern aus dem Hotel Resort Sea Breeze Candidasa ein bisschen Summer-Feeling nach Hause zaubern. Wir waren dort übrigens vom 02.09. bis 05.09.2017 untergebracht und haben es uns wirklich sehr gut gehen lassen.

[TABS_R id=8018]

Lage und Anreise

Candidasa ist ein kleines Fischerdorf an der Ostküste Balis und liegt fernab vom Massentourismus. Uns war vor der Anreise nicht so wirklich bewusst, dass wir in Candidasa das ursprüngliche Bali kennenlernen sollten. Viele grüne Hügel, Palmen und Felder, Reisterrassen und die Nähe zum Vulkan Gunung Agung machen den kleinen Ort zu einer ruhigen Idylle und einem perfekten Ausgangspunkt für Ausflüge. So haben wir uns zum Beispiel auch einen Tag einen Guide über GetYourGuide organisiert, der mit uns Ausflüge zu verschiedenen Tempeln und anderen Sehenswürdigkeiten unternommen hat. Darüber werde ich Euch aber noch mehr in einem anderen Beitrag erzählen.

Das Hotel Resort Sea Breeze Candidasa liegt direkt am Strand, mitten im „Urwald“ und ist nur sehr schwer mit dem Auto zu erreichen. Es empfiehlt sich, wenn möglich, mit dem Motorrad anzureisen. Unser Taxifahrer, den wir von Seminyak aus gebucht hatten, hatte arge Probleme über die unbefestigte Straße zum Hotel zu fahren und wir dachten das ein oder andere Mal, dass das Taxi an einer der vielen Bodenwellen hängenbleiben würde. Letztlich sind wir dann sicher (und mit einem intakten Taxi) beim Resort angekommen und wurden direkt sehr herzlich von der Hausdame mit einem Ingwer-Getränk empfangen.

Hotelanlage

Das Resort ist weitläufig angelegt und bietet einen tollen Blick direkt aufs Meer. Es gibt ingesamt 16 Zimmer und Suiten (verschiedener Kategorien), ein Chalet mit Gartenblick und eine Honeymoon-Suite zur Meerseite hin. Wir haben uns für die 60 qm große Honeymoon-Suite entschieden und ich sage Euch, es war auf jeden Fall die richtige Wahl! Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, ist die Suite (und das ganze Gebäude an sich) einfach wunderschön, der Ausblick gigantisch und der Pool direkt vor der Tür ein Traum. Wir hatten übrigens die komplette obere Etage inklusive des großen Balkons für uns alleine und haben uns dort den einen oder anderen schönen Sonnenuntergang angeschaut.

Zimmer

Alle Zimmer verfügen über einen Kühlschrank (Getränke und Snacks sind nicht inklusive), einen Kaffee-/Teekocher, WLAN und einen LED-Fernseher. Außerdem gibt es auch einen Deckenventilator, eine Klimaanlage, ein Telefon, kostenloses Mineralwasser, kostenlose Kosmetikartikel, einen Fön und einen Safe.

Essen

Aufgrund der sehr abgeschiedenen Lage blieb uns nicht viel anderes übrig als unsere Mahlzeiten im Hotel einzunehmen. Das war letztendlich aber auch die absolut beste Entscheidung, die wir hätten treffen können, da das Essen im Resort so ziemlich das beste unserer ganzen Bali Reise war. Ich habe nirgends wieder so leckere Satay Spieße, so ein frisches Gado Gado und so ein perfektes Frühstück gefunden. Wir haben uns abends meistens eine Vorspeise und einen Nachtisch geteilt, weil wir möglichst viel ausprobieren wollten. Zum Frühstück konnte man zwischen verschiedenen Menüs auswählen. Also zum Beispiel Rührei mit Brot und Obstsalat oder auch Pancakes mit frischen Früchten und Joghurt. Tipp: Wenn Ihr jemals die Gelegenheit haben solltet, probiert unbedingt mal Black Rice Pudding zum Nachtisch aus! An einem Abend wurde uns übrigens eine tolle Show geboten. Das Hotel hatte traditionelle balinesische Tänzerinnen eingeladen, die uns fast 2 Stunden lang ihre Tanzkünste präsentierten.

Wer nicht weiß, was er unternehmen soll, kann entweder einen ausgiebigen Strandspaziergang machen, in einem der beiden Hotelpools oder im Meer schwimmen gehen, schnorcheln und/oder tauchen, das Shuttle zum Einkaufszentrum nutzen oder eines der Angebote des Hotels wie zum Beispiel einen traditionellen Kochkurs oder einen Ausflug buchen. Ihr könnt es aber natürlich auch wie wir handhaben und Euch einen Guide via GetYourGuide organisieren und Euch für eine Tagestour vom Resort abholen lassen.

Fazit

Unser Aufenthalt im Hotel Resort Sea Breeze Candidasa war wirklich rundum toll. Es gibt nichts, was wir bemängeln könnten. Klar, nachts kann das Meer ganz schön laut sein, wenn es mal wieder stürmt und auch die Vögel und Insekten sind am Abend ziemlich gut zu hören. Aber wofür gibt es Ohrenstöpsel, wenn man schlafen möchte und sich von den Geräuschen gestört fühlt? 😉 Dafür ist man wirklich mitten in der idyllischen Natur untergebracht und weit weg vom Massentourismus. Das Hotelpersonal ist zudem ausgesprochen freundlich und hat versucht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Besonders loben können wir auf jeden Fall das super gute Essen. Einfach top!

Hotelbericht: Aston Sunset Beach Resort (Indonesien – Gili Trawangan)

Nun sind wir doch tatsächlich schon wieder einige Tage zurück in Deutschland und haben das wunderschöne Bali, die Gilis und auch Dubai hinter uns gelassen. Während unserer Reise waren wir insgesamt 12 Tage auf Gili Trawangan und 10 Tage davon im Aston Sunset Beach Resort an der Westküste der Insel. Im Vorfeld haben wir oft zu hören bekommen, dass es sich nicht lohnen würde, so eine lange Zeit auf den Gili Inseln zu „verschwenden“, da es dort langweilig und dreckig sein soll. Wir haben diese „unschönen“ Plätze (und die Langeweile!) vergeblich gesucht, denn die Gilis waren und sind für uns wirklich ein kleines Paradies.  Am liebsten wären wir tatsächlich noch ein paar Tage länger geblieben, aber es zog uns nach Bali zurück und wir mussten die kleinen Koralleninseln leider verlassen. Dass wir uns so wohlgefühlt haben, lag sicherlich auch an unserer schönen Unterkunft, die uns jeglichen Komfort geboten hat, den man sich wünschen kann.

[TABS_R id=7404]

Die Umgebung

Das Aston Sunset Beach Resort ist ein sehr modernes Hotel mit einer wunderschönen und gepflegten Anlage. Man erreicht das Resort sehr schnell und unkompliziert vom Hafen aus (ca. 20 Minuten mit dem Fahrrad). Die Überfahrt von Bali aus mit dem Speedboat vom Serangan Harbor dauert ca. 2,5 Stunden und von Padang Bai Harbor ca. 2 Stunden. Wir haben uns gezielt für diese Unterkunft entschieden, da die Westküste fernab vom Party-Trubel an der Ostküste liegt und man trotzdem innerhalb kürzester Zeit mitten im Geschehen sein kann, wenn man das denn möchte. Es gibt nämlich einige Verbindungsstraßen, die einmal quer über die Insel führen und einen (mit dem Fahrrad) innerhalb von wenigen Minuten zu den Hotspots der Insel bringen. Ihr fragt euch bestimmt schon, warum ich immer von Fahrrädern spreche und nie Taxis oder Busse erwähne… Auf den Gilis gibt es keinen motorisierten Verkehr! Richtig gelesen. Man geht zu Fuß, nimmt das Fahrrad oder fährt mit einem der (umstrittenen) Cidomos oder auch  „Pferdetaxis“ genannt. Diese „Taxis“ sind allerdings sehr teuer und die Pferde in keinem guten Zustand.

View this post on Instagram

*Werbung/Ad* ||| Heute sind wir schon eine Woche auf Gili Trawangan ? Ich sag's euch, es ist wunderschön hier und ich habe noch nie so tolle Sonnenuntergänge gesehen ☀️? Wir haben unser Hotel @astonsunsetbeachresort an der Westküste der Insel. An der Ostküste ist es durch die Partyszene eher laut und es herrscht viel Trubel ? Zum ansehen vielleicht ganz nett, aber ich habe dann nachts doch lieber meine Ruhe und tagsüber viel Natur und einen schönen Strand um mich herum ??☺️ Sagt mal, wie alt seid ihr eigentlich alle???? ? ___________________________________________ #astonsunsetbeachresort #gilitrawangan #werbung #sponsored #ad #blogger_de #kissinfashion #americanstyle #fashionlove #styleinspiration #styleblogger #stylegram #girlswear #highlighter #tumblrgirls #pinterest #streetlook #prettylittleiiinspo #cybercorner

A post shared by Ivy ?? (@ivonneherder) on

Die Lage

Das Hotel ist bei vielen Reisenden  für seine tolle Lage bekannt, wenn es um Sonnenuntergänge geht. Besucher von der ganzen Insel kommen dorthin, um sich die „stunning sunsets“ anzusehen. Und was natürlich auch nicht fehlen darf, ist ein Erinnerungsfoto mit den wohl berühmtesten Schaukeln, die ich kenne. Wenn man die Gili Inseln googelt, wird einem meist zuerst das typische Schaukel-Motiv bei Sonnenuntergang angezeigt. Die Kulisse ist aber auch wirklich wunderschön und ich habe mich direkt in dieses bezaubernde Plätzchen Erde verliebt.

Wer die Gilis besucht, muss wissen, dass es sich um Koralleninseln handelt. Viele Reisende sind enttäuscht, dass sie an einigen Stellen nicht ins Wasser können, um schwimmen oder schnorcheln zu gehen. Auch auf Gili Trawangan sucht man Badestellen, bei welchen man wirklich ohne Probleme barfuß ins Meer laufen und getrost auf die Badeschuhe verzichten kann, eher vergeblich. Unser Rat ist deswegen: Nehmt euch Badeschuhe mit! Die Korallen, Steine und Muscheln sind wirklich scharf und man verletzt sich sehr schnell. Tauch-Fans kommen auf Gili Trawangan auf jeden Fall nicht zu kurz, denn mit Shark Point, Coral Fan Garden und Manta Point hat man die drei besten Tauchseiten direkt vor Ort.

Die Zimmer

Bei unserem Zimmer handelte es sich um ein 29m² großes Superior Zimmer mit privatem Balkon und Pool- bzw. Gartenblick. Insgesamt gibt es im Hotel 74 Zimmer dieser Kategorie, welche entweder mit einem Kingsize-Bett oder mit Twin-Betten ausgestattet sind. Die Superior Zimmer liegen im Erdgeschoss und dem ersten Stockwerk und verfügen über eine Regendusche, Klimaanlage, Kühlschrank, Fernseher, kostenloses Mineralwasser, Aufdeckservice, Hausschuhe, Telefon, Haartrockner, Safe,  Wasserkocher für Kaffee/Tee sowie WLAN. Im Preis ist das tägliche Frühstücksbuffet inkludiert, welches wirklich eine große Auswahl bietet.

Neben den Superior Zimmern gibt es auch noch die sogenannten Deluxe Rooms, die mit 31m² etwas größer sind und alle im ersten Stockwerk liegen. Außerdem bietet das Hotel auch noch 10 One Bedroom Villas an, die mit 60m² Wohnfläche deutlich mehr Platz bieten und außerdem über einen privaten Pool verfügen. Wir waren mit unserem Superior Zimmer jedoch vollends zufrieden und hätten gar nicht mehr Platz benötigt, da wir sowieso die meiste Zeit des Tages draußen unterwegs waren und die Zeit am Pool und am Strand genossen haben.

Sunset Grill and Bar + Frühstücksbuffet

Wir haben nicht jeden Abend im Hotel gegessen, sondern sind lieber rüber zur Ostküste gelaufen/mit dem Fahrrad gefahren, um uns in den Warungs oder den zahlreichen Restaurants durch alle Köstlichkeiten der balinesichen/indonesischen Küche probieren zu können. Insgesamt sind wir drei Mal in der Sunset Grill and Bar essen gegangen und waren jedes Mal sehr zufrieden. Das Essen reicht von typisch indonesischer Küche bishin zu westlichen Dauerbrennern, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Uns hat die Möglichkeit, bei Sonnenuntergang draußen unter freiem Himmel zu essen, echt begeistert.  Besonders gefreut haben wir uns auch, dass wir an unserem erstem Abend im Hotel an einem großen Barbecue Buffet teilnehmen konnten.

Das Frühstück war, wie schon erwähnt, stets sehr reichhaltig und wir sind keinen Morgen hungrig in den Tag gestartet. Es gab eine große Auswahl an indonesischen Speisen, eine kleine Brottheke, ein Kuchenbuffet, diverse Salate, Obst und ein paar Sorten Müsli und Cornflakes. Besonders lecker fanden wir auch die Eierspeisen, sodass wir uns eigentlich jeden Morgen ein Omelett bestellt haben. Vergeblich gesucht haben wir Wurst, Käse und Brotaufstriche wie Nutella oder Honig. Das ist aber nicht alleine ein Problem auf den Gili Inseln. Auch auf Bali haben wir keine deutschen/europäischen Frühstücksklassiker finden können.

Der Swimming Pool

Was uns im Aston Sunset Beach Resort besonders gut gefallen hat, war die große Poollandschaft mit einem großen Becken und einem höher gelegenen kleineren Pool. Von 7 Uhr morgens bis 19 Uhr abends konnte man sich hier wunderbar entspannen und braun werden. Für die Versorgung mit kalten Getränken und Essen war die Taman Gili Pool Bar zuständig.  Direkt im Swimming Pool wurden hier täglich von 10-19 Uhr leckere Drinks  und Snacks serviert. Es gab zudem auch ausreichend Liegen und Bänke und auch Schattenplätze (dank den vielen Palmen und Sträuchern).

Stylist Spa

Damit ich auch auf Gili Trawangan nicht auf meine neu gewonne Liebe zu Spa-Besuchen verzichten musste, war ich mehr als froh, dass unser Hotel über ein eigenes Spa verfügt hat. Täglich von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr abends konnte man sich hier rundherum verwöhnen lassen. Egal ob Massagen, Peelings oder Haarmasken, alles wurde zu fairen Preisen angeboten.  Ich werde euch in einem weiteren Blogpost aber speziell nochmal etwas zu Spa-Besuchen in Indonesien erzählen und euch die besten Adressen nennen, wenn ihr euch während eurer Reise auch mal eine Massage, eine Pediküre oder eine Extraportion Haarpflege gönnen wollt. Flo und ich durften auf jeden Fall eine 60-minütige Massage genießen und es war wirklich ein Traum. Ich habe noch nirgends so eine gute Massage bekommen!

Fazit

Ihr merkt schon, uns hat der Aufenthalt im Aston Sunset Beach Resort wirklich gut gefallen und wir können euch das Hotel wärmstens empfehlen, wenn ihr auch mal vorhabt, auf die Gilis zu reisen. Einzig und alleine die Fahrräder, die man sich beim Hotel kostenlos ausleihen kann, benötigen mal eine Generalüberholung (aber dafür sind sie eben auch kostenlos) und die Auswahl an Brotbelag beim Frühstücksbuffet dürfte gerne etwas üppiger sein. Ansonsten konnte uns das Hotel wirklich auf ganzer Linie überzeugen. Die Poollandschaft ist sehr gepflegt und weitläufig, das Essen ist ebenfalls sehr gut und auch das Zimmer bot alle Annehmlichkeiten, die man für einen zehntägigen Aufenthalt an einem Ort benötigt.